Blutegeltherapie

Ein Tier hilft Tieren

 

Nachweislich werden Blutegel seit etwa 3000 Jahren als Heilmittel eingesetzt. 

Bei vielen Menschen erregen sie Abscheu, doch sind diese wurmartigen Tiere ein Wunder der Natur. Durch eine Vielzahl medikamentöser Stoffe im Speichel und dem kleinen Aderlass sind sie wirkungsvolle Helfer bei verschiedensten Krankheiten.

Diese Wirkstoffe gibt ein Blutegel mit seinem Speichel, der "Saliva", während des Fressvorgangs ab: Hirudin, Sarain / Calin, Eglin und noch weitere. Zudem werden noch viele weitere, bisher unbekannte Stoffe im Speichel vermutet. 

Die Wirkungsweisen der Saliva: Gerinnungshemmend, Lymphfluss fördernd, lokaler Aderlass, entzündungshemmende, schmerzstillende und antimikrobielle Eigenschaften

 

Kontaktieren Sie mich bei Fragen über die Blutegelbehandlung unverbindlich. Gerne berate ich Sie ob die Blutegel-Therapie bei den Problemen Ihres Tieres anwendbar ist.

 

 Indikationen für Pferd und Hund

- Abszesse - HD und ED bei Hund und Katze
- Arthritis / Gelenksentzündungen - Spondylose
- Arthrose - Nervenentzündungen
- Bänderzerrungen - störende Narben
- Sehnenentzündung - Operationsnarben
- Sehnenscheidenentzündung - Operationsnachsorge
- Gelenksgallen - Ekzeme, Leckekzem, 
- Hufrollenentzündung - Sommerekzem
- Hufrehe - Hämatome
- Ödeme - Mauke

 

Ablauf einer Behandlung

Die Blutegelthrapie beginnt mit einem Vorgespräch und der Unteruschung des Patienten. Zum Vorfeld sollte mit dem behandelnden Tierarzt die Blutegeltherapie schon abgesprochen worden sein. 

 

Die kleinen Helfer können eigenwillig sein. Es gibt keine Beisgarantie. Wichtig ist, dass an der Behandlungsstelle keine Salben Rückstände sind. Die Tierchen sind sehr Sensibel auf Wetter, Unruhe und Gerüche. 

Das Ansetzen dauert meist um die 20 Minuten bis 1 Stunde. Der Saugvorgang dauert meist 20-90 Minuten, die Egel lassen sich fallen sobald sie satt sind. Berechnen Sie also genug Zeit für die Therapie ein. 

Je nach Witterung und Umgebung kommt ein lockerer Verband auf die Bisstelle. Die Wunde blutet nach der Therapie längere Zeit noch etwas nach.

 

Die Wirksamkeit wird oft sofort nach der Behandlung beobachtet, es kann jedoch durchaus 14 Tage bis zur vollen Entfaltung der Wirkung dauern. Je nach Problematik ist eine mehrmalige Wiederholung der Therapie erforderlich.